GFW Greven mbH

Firma

Stefan Deimann

Hinter der Lake 11
48268 Greven

Tel.: 02571 - 920 920
Fax.: 02571 - 920 930

E-Mail: info@gfw-greven.de

Internet: www.gfw-greven.de

 

Branche

Entwicklung und Förderung

GFW Greven mbH

GFW Greven mbH: Ideen brauchen Raum, wir unterstützen Sie!

Ob es um eine Neuansiedlung, um eine Betriebserweiterung oder um eine andere Frage der Wirtschaftsförderung geht - die Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Wirtschaft in der Stadt Greven, kurz GFW, ist erster Ansprechpartner für Unternehmen.

Auch die Vernetzung der in Greven ansässigen Firmen sowie die Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung sind für Geschäftsführer Stefan Deimann und seine Kollegen zentrale Themen. „Unser strategisches Ziel ist die Positionierung Grevens als Standort des dynamischen Mittelstands", erklärt Deimann. „Es geht vor allem darum, Arbeitsplätze zu schaffen und für die Zukunft zu sichern.“ Neben dem Geschäftsführer gehören noch drei weitere Experten zum Team: Renate Kaiser und Manuela Hillebrandt sind für die Kundenberatung zuständig und Dieter Vogt ist nicht nur Prokurist der GFW, sondern gleichzeitig Leiter des Fachdienstes für Grundstücks-und Geodatenmanagement und Geschäftsführer des Umlegungsausschusses. „Damit ist die gesamte Liegenschaftskompetenz bei uns gebündelt“, betont Deimann, der die Arbeit der GFW in vier große Themenbereiche aufteilt.

Gewerbeflächenmanagement

Möchte sich ein Unternehmen in Greven ansiedeln oder seinen Betrieb erweitern, ist die GFW erster Ansprechpartner - ganz egal, ob ein Grundstück, eine Halle, ein Büro oder ein Ladenlokal gesucht wird. Die Wirtschaftsförderung vermittelt die entsprechenden Kontakte und setzt sich für eine zügige Abwicklung der notwendigen Verfahren ein. Dabei übernimmt die GFW eine Lotsenfunktion. „Im Rahmen unseres Kundenbeziehungsmanagements sind wir die Schnittstelle zwischen Unternehmen, Institutionen und Fachbereichen der Stadt Greven'', verdeutlicht der Prokurist der GFW, Dieter Vogt.

Unternehmensbetreuung

„Bei der Unternehmensbetreuung arbeiten wir proaktiv'', wie der Geschäftsführer erklärt. Das bedeutet: Die GFW geht auf die Firmen zu -und organisiert Veranstaltungen, die zum Austausch von Informationen sowie zum Knüpfen und Pflegen von Kontakten dienen. In Kooperation mit dem Wirtschaftsforum Greven e.V. (Wifo) lädt die GFW regelmäßig zu themenbezogenen Events. Zudem steht zweimal im Jahr ein Unternehmerfrühstück auf dem Programm.

Auch in der Ausbildungsförderung ist die GFW tätig und organisiert zum Beispiel die „Berufe begreifen" - eine alljährliche Messe, die in Kooperation mit Lernen fördern e.V. und der Agentur für Arbeit in Rheine auf die Beine gestellt wird. Einen Tag lang gehört das GBS-Kulturzentrum den Firmen, die ihre Ausbildungsberufe den Achtklässlern verschiedener Grevener Schulen präsentieren.

Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung

Viel zu tun haben die GFW-Mitarbeiter auch bei der Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung. „Wir merken, dass Greven eine Boom-Town ist“, berichtet der Geschäftsführer, der aktuell gleich mehrere große Einzelhandelsprojekte begleitet. „In den vergangenen Jahren sind die Rahmenbedingungen dafür geschaffen worden, um die Innenstadtentwicklung zu fördern.“

Ein erstes sichtbares Ergebnis ist der neu gestaltete Niederort, der durch seine helle und freundliche Atmosphäre sowie diverse neue Geschäfte deutlich an Attraktivität gewonnen hat. Weil die Stadt bei solchen Projekten beim Eigenanteil nur einen kleinen Teilbetrag dazu-steuern kann, unterstützt die Wirtschaftsförderung beim Akquirieren von privaten Mitteln. Zusammen mit dem Wifo, der Grevener Werbegemeinschaft und Greven Marketing will sie in den nächsten Jahren das Thema Handelsmarketing angehen. Dass sich die Arbeit lohnt, zeigen die Auswertungen des Einzelhandelsmonitorings, bei dem sehr viele Passanten gezählt wurden. Eine Gewerbeflächen-Internetbörse hilft bei der Suche nach leerstehenden Ladenlokalen oder anderweitigen Gewerbeimmobilien.

Kooperation AirportPark FMO

Der AirportPark FMO, der 2004 als interkommunale Gesellschaft der Städte Münster und Greven sowie des Kreises Steinfurt gegründet wurde und sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum internationalen Flughafen Münster/Osnabrück befindet, hält die Ansiedlungsflächen für die flughafenorientierten Unternehmensansiedlungen vor. Die GFW ist nicht nur als Behördenlotse tätig, sondern als Beiratsmitglied der AirportPark FMO GmbH direkt involviert. Deimann: „Wir kennen die richtigen Ansprechpartner für jedes Anliegen.“